facebook


Im Rahmen der Ausstellung im hit-Technopark in Hamburg-Harburg vom 09.01.-03.03.2017, freuen wir uns, dass wir am 27. Januar 2017 den Geschäftsführer des hit-Technoparks Herrn Christoph Birkel und die Kuratorin Frau Renate Sellinger-Barber im Atelier von Jan de Weryha begrüssen durften.
Zusammen mit unseren Vorstandsvorsitzenden und Mitgliedern des Freundeskreises Dr. Christel Oldenburg, Dr. Brigitte Schoderer, Lucy Idseck und Rudi Walter entstanden interessante Gespräche. Der Künstler führte durch eindrucksvolle Ausstellung und gab damit Anstoss zu einem regen Gedankenaustausch.
...

View on Facebook

Vorschau der geplanten Veranstaltungen in 2017:

7. Mai Landart
Workshop 10:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Bergedorfer Gehölz
Treffen: 10:00 Louisen-Gymnasium
bei Regen Ausweichtermin: 20. Mai

24./ 25. Juni
Sommerfest im Atelier
mit Ausschreibung eines Fotowettbewerbs

08. Juli
Besuch der Deutsch Polnischen Gesellschaft im Atelier mit Führung und Grillen. Vereinsmitglieder und Gäste sind willkommen

02. September
Herbstveranstaltung im Atelier mit Cello - Konzert
Unsere Danzig-Kunst-Reise findet statt vom

30.09. – 03.10.2017
Danzig-Kunst-Reise
Programm: Führung durch die Danziger Altstadt und Oliwa, mit Park und Orgelkonzert, Besuch der Kunstakademie sowie der Städtischen Galerie, Konzertbesuch, optional ein Besuch im Solidarność-Zentrum.
...

View on Facebook

Freundeskreis Sammlung de Weryha e.V.

Freundeskreis - Basiskonzept / Flyer
Das sog. Basiskonzept des Freundeskreises wurde inzwischen schriftlich fixiert und verabschiedet. Es beinhaltet die Ziele des Vereins und beschreibt die Mittel, mit denen diese umgesetzt werden sollen. Das Konzept wird jährlich angepasst und enthält jeweils zusätzlich die anstehende Jahresplanung. Es dient u.a. als Informationsmaterial für interessierte Organisationen, Gruppierungen, mögliche Sponsoren und Behörden.

Basiskonzept
Zielsetzungen
1. Erhalt und Sicherung der Sammlung des Holz verarbeitenden Künstlers
Jan de Weryha
2. Förderung von Kunst und Kultur insbesondere der bildenden Kunst im
Allgemeinen und im Rahmen des Ateliers und der Sammlung de Weryha im
Besonderen
3. Schaffung eines kulturellen öffentlichen Raumes
4. Standortsicherung des Ateliers und der Ausstellungsräumlichkeiten in
Hamburg Lohbrügge
5. Austausch und Kontaktpflege mit Künstlern anderer Genres
Der Verein plant die Umsetzung der Ziele u.a. mit folgenden Mitteln
1. Kulturelle Veranstaltungen wie Lesungen, Ausstellungen und Konzerte in den
Ausstellungsräumen des Künstlers (Kunst trifft Holz)
2. Durchführung von Workshops, Führungen, Kunstaktionen und -exkursionen
insbesondere auch für junge Menschen, monatliches „öffentliches Atelier“
3. Planung und Durchführung von Ausstellungen im In- und Ausland
4. Veröffentlichung von Publikationen und Mitteilungen, die der
Öffentlichkeitsarbeit dienlich sind
5. Kontaktsuche und Austausch mit Bürgern, insbesondere im Stadtteil
(Tage der offenen Tür, öffentliche Veranstaltungen und Feste)
6. Kunstreisen
7. Instandsetzung der Räumlichkeiten der Sammlung
8. Investitionen in Wasser, Abwasser und Heizung
9. Übernahme des Mietvertrages zu vertraglich sicheren und günstigen
Konditionen
Konkrete Planungen / Veranstaltungen und Aktionen 2017
(finden statt in den Sammlungsräumlichkeiten bzw. im Atelier des Künstlers)
1. Juni 2017
- nachbarschaftliches Sommerfest mit Lesung, Führung und
Workshop Holz
2. September 2017
- öffentliches Kammerkonzert mit einer polnischen Cellistin, die sich durch
die Werke des Künstlers und seiner Arbeit zu einer Komposition hat
inspirieren lassen,
- dazu weitere Aktionen wie Führungen und eine Versteigerung
zugunsten der Arbeit des Vereins
Geplant ist weiterhin ein offener Workshop mit und in der Natur (Landart Workshop)
...

View on Facebook

Mitteilung

Nach der erfolgten Vorlage des Konzeptes für die Übernahme des Mietvertrages durch den Verein, plant der Freundeskreis jetzt dringend auszuführende Installationen in den Atelierräumen.

Das Konzept des Freundeskreises verfolgt das definierte Ziel eines langfristigen Mietvertrages mit akzeptablen Konditionen und einem dauerhaften Nutzungsrecht für Jan de Weryha.
Der Verein wird Investitionen tätigen, die notwendig sind, um öffentliche Veranstaltungen im Atelier und offizielle Besuche in Zukunft möglich zu machen.

Im Vordergrund stehen dabei dringend notwendige Installationen für den Einbau von Sanitär- und Heizungsanlagen, Wasser und Abwasser.
Einige der Vorarbeiten wurden bereits in der Vergangenheit von Jan de Weryha in Eigenleistung getätigt.
Kostenvoranschläge für die nun weiterführenden Arbeiten hat der Freundeskreis bereits eingeholt.
Die möglichst zeitnahe Umsetzung dieses Vorhabens soll durch eine Finanzierung aus Eigenmitteln, Sponsorengeldern und zielgebundenen Spenden möglich gemacht werden.
...

View on Facebook

Veranstaltung demnächst:
LANDART
Termin: 07.05.2017
Workshop 10:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Bergedorfer Gehölz
Treffen: 10:00 Louisen Gymnasium
bei Regen Ausweichtermin: 20. Mai
...

View on Facebook

Freundeskreis Sammlung Jan de Weryha e.V.

MITGLIEDERINFORMATION

Liebe Mitglieder und Freunde des Vereins!

Am 28.01.2017 fand die erste turnusmäßige Vorstandssitzung des Freundeskreises de Weryha in diesem Jahr statt und auch diesmal konnten wir einige Gäste begrüßen.

Wie gewohnt möchten wir Euch /Sie auf diesem Wege über Jan´s aktuelle Arbeiten und über verschiedene anliegende Themen des Freundeskreises (im weiteren FK genannt) informieren. Auch über die geplanten Aktivitäten in diesem Jahr gibt es Neues und es stehen jetzt Termine fest.

Jans Aktivitäten / aktuelle Ausstellung , Besuche im Atelier
Jan arbeitet seit drei Monaten an einem großen Kegel, der durch das kontinuierliche Einfügen von gebrochenen, kurzen Holzleisten weiter verdichtet werden soll. Jan wird noch ca. einen Monat bis zur Fertigstellung benötigen. Die zwei Hälften des Kegels können im Prinzip geteilt und verschoben werden. Hierdurch werden Zwischenräume, spannende Brüche und Asymmetrien sichtbar, die zum Nachdenken anregen können und auch gesellschaftspolitische Assoziationen möglich machen. Insgesamt wird es einen Zyklus von 5 Kegeln verschiedener Größe geben.

Noch bis März wird im Techno-Park in Harburg eine Einzelausstellung von Jans Werken zu sehen sein. Die Objekte sind über drei Etagen verteilt und die großzügigen Räumlichkeiten konnten dafür optimal genutzt werdenn. Sie sind sowohl für Mitarbeiter als auch für Besucher zugänglich .

Herr Birkel, Geschäftsführer des Techno-Parks, hat kürzlich, zusammen mit Frau Renate Selinger-Barber, der Kuratorin der regelmäßig stattfindenden Ausstellungen im Techno-Park, das Atelier besucht. Beide haben sich sehr beeindruckt von Jans Arbeiten gezeigt.
Zum Konzept der Einzelausstellungen im Techno-Park gehört es, dass jeweils ein Werk des Künstlers gekauft und der Sammlung Birkel zugeführt wird.

Ebenfalls haben Herr Wywiol (Stern-Wywiol Gruppe, Unternehmen für Nahrungsmittelergänzung) und Frau Reckmann (Kuratorin) kürzlich das Atelier besucht. Im Foyer des Unternehmens Wywiol finden 4mal jährlich Skulpturen - Ausstellungen statt. Herr Wywiol war sehr angetan von Jans Kunst und der Vorstand des Freundeskreises wird den Kontakt weiter aufrechterhalten, um auch dort möglicherweise eine Ausstellung realisieren zu können.

FK im Bezirksamt Bergedorf
In der zurückliegenden Woche hat ein Treffen mit Herrn Ulf von Krenski, dem Verwaltungsdezernenten in Bergedorf und Mitgliedern des Freundeskreis stattgefunden. Der Verein wurde vorgestellt und die rechtliche Situation des Ateliers angesprochen. Herr von Krenski wird die Eigentumsverhältnisse des Grundstücks, bzw. des Ateliers auf behördlicher Ebene klären und prüfen, ob das Grundstück als „Bauland“ ausgewiesen ist oder einem Planfeststellungsverfahren unterliegt. Herr von Krenski war vom Konzept und Engagement des FK sehr beeindruckt und wurde spontan Mitglied des FK.

Freundeskreis - Basiskonzept / Flyer
Das sog. Basiskonzept des Freundeskreises wurde inzwischen schriftlich fixiert und verabschiedet. Es beinhaltet die Ziele des Vereins und beschreibt die Mittel, mit denen diese umgesetzt werden sollen. Das Konzept wird jährlich angepasst und enthält jeweils zusätzlich die anstehende Jahresplanung. Es dient u.a. als Informationsmaterial für interessierte Organisationen, Gruppierungen, mögliche Sponsoren und Behörden.

Der jetzt vorliegende Flyer des FK wird in die polnische und englische Sprache übersetzt und auch in dieser Form auf der Webseite des Vereins und auf Facebook veröffentlicht werden.

Konzept Übernahme des Mietvertrages durch den Verein / Grundsteuer / Infokasten
Auch für die geplante Übernahme des Mietvertrages gibt es inzwischen ein schriftliches Konzept. Das darin definierte Ziel ist ein langfristiger Mietvertrag mit akzeptablen Konditionen und einem dauerhaften Nutzungsrecht für Jan. Der Verein ist im Gegenzug bereit, bestimmte Investitionen zu tätigen, die notwendig sind, um öffentliche Veranstaltungen im Atelier und offizielle Besuche in Zukunft möglich zu machen (Heizung, Sanitär, Wasser, Abwasser). Jan hat aus eigenen Mitteln hier in der Vergangenheit bereits sehr viel Vorarbeit geleistet.
Kostenvoranschläge für die anstehenden Arbeiten liegen bereits vor, sie belaufen sich incl. Hebeanlage für die Abwasseranlage zur Überbrückung bestehender Höhendifferenz auf ca. Euro 6000,-.
Der Verein wird sich um Sponsoren bemühen und ansonsten versuchen, diesen Betrag aus eigenen Mitteln, bzw. Spenden zu finanzieren. Es gibt bereits jetzt im Vorstand Zusagen für zielgebundene Spendenbeiträge, die aber bisher nicht ausreichen. Es wird einen Spendenaufruf im Internet geben.

Nach Klärung der Eigentumsverhältnisse des Grundstücks und des Ateliers wird der Freundeskreis mit der verwaltenden Sprinkenhof GmbH Kontakt aufnehmen und die Ziele des Freundeskreises (Schaffung eines öffentlichen Kulturraumes, Erhalt der Sammlung) vorstellen. Jan ist mit diesem Vorgehen einverstanden und wird an den Gesprächen und Verhandlungen auf der Basis des Konzeptes zur Mietübernahme des Ateliers durch den Verein teilnehmen.

Jan ist nach wie vor von der Grundsteuer nicht befreit, der Verein bemüht sich hier um weitere Informationen. Parallel wird Jan einen Info-Kasten aufstellen, der deutlich macht, dass das Atelier öffentlich zugänglich ist und über Öffnungszeiten informiert. Diese Maßnahme ist eine der Voraussetzungen zur Befreiung von der Grundsteuer.

Kunst - Reise nach Danzig
Unsere Danzig-Kunst-Reise findet statt vom
30.9. – 3.10.2017
Programm: Führung durch die Danziger Altstadt und Oliwa, mit Park und Orgelkonzert, Besuch der Kunstakademie sowie der Städtischen Galerie, Konzertbesuch, optional ein Besuch im Solidarność-Zentrum.
Kosten: bei Unterbringung in einem Einzelzimmer in einem 4*-Hotel mit Frühstück, incl. Flug ca. 500€, bei Unterbringung im Doppelzimmer ca. 410€. Weitere Kosten für Verpflegung, Stadtführung, Konzertbesuch, evtl. Fahrtkosten und persönliche Ausgaben.
ACHTUNG: Einzelheiten sind noch zu klären, weshalb sich Programm und Kosten noch ändern können!
Verbindliche Anmeldung ab sofort an die mail-Adresse von Horst: jose17@gmx.de und eine Anzahlung von 50€ auf das Konto des Freundeskreises (Freundeskreis Sammlung de Weryha, Volksbank Bergedorf, DE76 2019 0109 0019 5046 00) unter dem Stichwort: Danzig.
Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf max. 20 begrenzt, 5 Plätze werden für Nichtmitglieder freigehalten Es stehen also 15 Plätze für Mitglieder, einschl. Partner/innen zur Verfügung. Anmeldungen werden nach Eingang der Vorauszahlung auf dem Freundeskreiskonto berücksichtigt. Das gilt auch für eine evtl. Warteliste, aus der ggf. die für Nichtmitglieder freigehaltenen Plätze vergeben werden.
Alle Angemeldeten werden bzgl. der weiteren Reiseplanung auf dem Laufenden gehalten!

Die Reise wird demnächst in den Zeitungen beworben und veröffentlicht werden.

Jahresplanung2017 außerdem
Vorstandssitzungen:
25.03.
06.05. (Ausweichtermin, der 27.05. ist gestrichen)
29.07.
(30.09. gestrichen, wegen der Danzigreise)
25.11.

Veranstaltungen:
7. Mai Landart
Workshop 10.00 bis 18.00
Ort: Bergedorfer Gehölz
Treffen: 10.00 Louisen Gymnasium
bei Regen Ausweichtermin: 20. Mai

24./ 25. Juni
Sommerfest im Atelier
mit Ausschreibung eines Fotowettbewerbs
2. September
Herbstveranstaltung im Atelier mit Cello - Konzert
(Genaueres für beide Veranstaltungen wird rechtzeitig bekanntgegeben)

8. Juli
Besuch der Deutsch Polnischen Gesellschaft im Atelier mit Führung und Grillen. Vereinsmitglieder und Gäste sind willkommen

Sonstiges
Der Verein erhält vom Bezirksamt Bergedorf Euro 1000,- für das Sommerfest und die Konzertveranstaltung im Herbst 2017

Ihnen und Euch eine gute Zeit bis zum nächsten „ Newsletter“ wünscht

Dr. Brigitte Schoderer
(Mitglied des Vorstands / Beirat)

12. Februar 2017
...

View on Facebook

Kunst - Reise nach Danzig
Unsere Danzig-Kunst-Reise findet statt vom
30.9. – 3.10.2017
Programm: Führung durch die Danziger Altstadt und Oliwa, mit Park und Orgelkonzert, Besuch der Kunstakademie sowie der Städtischen Galerie, Konzertbesuch, optional ein Besuch im Solidarność-Zentrum.
Kosten: bei Unterbringung in einem Einzelzimmer in einem 4*-Hotel mit Frühstück, incl. Flug ca. 500€, bei Unterbringung im Doppelzimmer ca. 410€. Weitere Kosten für Verpflegung, Stadtführung, Konzertbesuch, evtl. Fahrtkosten und persönliche Ausgaben.
ACHTUNG: Einzelheiten sind noch zu klären, weshalb sich Programm und Kosten noch ändern können!
Verbindliche Anmeldung ab sofort an die mail-Adresse von Horst: jose17@gmx.de und eine Anzahlung von 50€ auf das Konto des Freundeskreises (Freundeskreis Sammlung de Weryha, Volksbank Bergedorf, DE76 2019 0109 0019 5046 00) unter dem Stichwort: Danzig.
Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf max. 20 begrenzt, 5 Plätze werden für Nichtmitglieder freigehalten Es stehen also 15 Plätze für Mitglieder, einschl. Partner/innen zur Verfügung. Anmeldungen werden nach Eingang der Vorauszahlung auf dem Freundeskreiskonto berücksichtigt. Das gilt auch für eine evtl. Warteliste, aus der ggf. die für Nichtmitglieder freigehaltenen Plätze vergeben werden.
Alle Angemeldeten werden bzgl. der weiteren Reiseplanung auf dem Laufenden gehalten!
...

View on Facebook

Am letzten Samstag hat die Vorstandssitzung des Freundeskreises stattgefunden. Neben den Vorstandsmitgliedern haben einige der Mitglieder des Freundeskreises an der Sitzung teilgenommen.
Zur Einleitung hat wie gewohnt der Künstler einen ausführlichen Einblick in seine jetzigen Arbeiten gegeben. Es konnte das neuerarbeitete Basiskonzept des Freundeskreises vorgestellt werden. Die Jahresplanung 2017 weist neben zahlreichen Veranstaltungen, wie Workshops und einem Konzert weitere Höhepunkte auf.
Die schriftliche Zusammenfassung der Sitzung werden wir wie gewohnt an unsere Mitglieder verschicken, auf unserer Internetseite www.freunde-de-weryha.de und an dieser Stelle veröffentlichen.
...

View on Facebook

Noch bis zum 3. März ist die sehenswerte Ausstellung mit Werken von Jan de Weryha im hit-Technopark, Tempowerkring 6, 21079 Hamburg, Mo-Fr., 8.30 – 16.30 Uhr zu sehen. Unter dem Titel "Geschnitten, gebrochen, gespalten" stellt der Künstler in dieser Einzelausstellung seine Arbeiten aus. In dieser Ausstellung tritt in den Kunstwerken die Eigenständigkeit des Künstlers deutlich hervor, die er durch seinen einzigartigen Umgang mit einheimischen Hölzern entwickelt hat. ...

View on Facebook

Im neuen Jahr wird der Vorstand des Freundeskreises Sammlung de Weryha zu seiner ersten turnusmäßigen Vorstandssitzung am Samstag, 28.01.2017, 10:30 Uhr im Atelier des Künstlers zusammenkommen. Wir freuen uns über die Teilnahme unserer Mitglieder, die wie gewohnt eine Einladung erhalten werden. ...

View on Facebook

Freundeskreis Sammlung Jan de Weryha e.V.
MITGLIEDERINFORMATION
Liebe Mitglieder und Freunde des Vereins!
Am 26.11.2016 tagte erneut die turnusmäßige Vorstandssitzung des Vereins und auch diesmal durften wir erfreulicherweise wieder einige Gäste begrüßen. Ebenfalls konnte ein befreundeter Rechtsanwalt (RA) gewonnen werden, der uns wichtige Tipps zu verschiedenen Rechtsfragen gab.
Wir möchten Euch /Sie auf diesem Wege über verschiedene aktuelle Themen und Planungen informieren.
1.
Neue Arbeiten Jan de Weryhas /Ausstellungen / Berichte
– kegelförmige Objekte in verschiedenen Größen und Radien, die einen Dialog mit dem Raum herstellen sollen
– Planung von fünf Kegeln insgesamt, zwei sind z.Z. In der „Birkel“ Ausstellung in Harburg zu sehen
– die Ausstellung in Schenefeld war erfolgreich, neue Kontakte wurden geknüpft
– der Kulturkreis Schenefeld plant einen Besuch im Atelier für 2017
– Gruppenausstellung mit Arbeiten von Jan läuft z.Z. bei „Birkel“, am 9.1.2017 wird dort seine Einzelausstellung beginnen
2.
Rechtliche Beratung u. Diskussion Themen: Atelier - fragl. Übernahme des Mietvertrages durch
den Verein /rechtliche Lage der Eigentumsverhältnisse / Sicherung der Sammlung / Unterstützung durch die Stadt HH
Wichtig laut Rechtsanwalt ist die Erarbeitung inhaltlicher Konzepte.
Betont werden muss hierbei die Zielsetzung, ein öffentliches Kulturelles Objekt schaffen und
erhalten zu wollen.
Adressaten sollen die Liegenschaft, bzw. die Stadt Hamburg als jetzige Vermieterin sein, sowie die
verwaltende Sprinkenhof AG. Ziesetzung: eine langfristige Mietsituation (über 10 – 15 Jahre) zu
erreichen, zum anderen die Sammlung für die Öffentlichkeit zu erhalten.
Die Stadt HH hat, laut RA, kein Interesse, Künstler per se zu unterstützen, möglich sind seiner
Erfahrung nach dagegen eher kleinteilige Objektunterstützungen. Es gibt aber durchaus auch
Gegenbeispiele (Museum der Arbeit, Schuppen 51)
Erbrechtliche Fragestellungen die Sammlung betreffend, stehen im Moment nicht im Vordergrund,
sollten aber nicht vergessen werden.

Dem Verein wird der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung, sowie eine fachanwaltliche
Mieterberatung empfohlen.
3. Rotary Club Bergedorf
Eine Förderung wird nur einmalig und projektbezogen möglich sein, ein entsprechender Antrag
muss bis zum Frühjahr 2017 gestellt werden. Ein größerer Umfang ist nicht zu erwarten.
4. Gemeinnützigkeit, Konto, Aufnahmeanträge, Flyer, Internet
Die Gemeinnützigkeit des Vereins wurde inzwischen durch das Finanzamt Hamburg anerkannt
Ein Konto des Vereins ist eingerichtet und auf der Webseite und auf den Aufnahmeanträgen
ausgewiesen, Lastschriften werden bereits vor Jahresende getätigt. Der Verein ist auch über
facebook aktiv und kontaktierbar
Der Flyer wurde verabschiedet und wird demnächst in Druck gehen. Auch dieser enthält einen
Aufnahmeantrag, sowie die Kontodaten des Vereins.
5. Veranstaltungen 2017
Es sind zwei Veranstaltungen im Atelier geplant, ein Sommerfest im Mai / Juni, sowie eine
Herbstveranstaltung mit Konzerteinlage im September (Kunst trifft Holz)
Bezirkssondermittel dafür wurden beim Bezirksamt Bergedorf bereits beantragt
6. Jahresplanung und Ziele für 2017 / Umsetzung Konzept Atelier als kulturelles Objekt
/Mietvertrag
Aus dem Kreis des Vorstands und einem unserer Gäste bildeten sich hierzu 2 neue Arbeitsgruppen
7. Sonstiges
Es wurden neue Kontakte zu Galerien u.a. in Bremen und in den Niederlanden aufgenommen, die in
2017 konkretisiert werden sollen. Eine verantwortliche Kuratorin wird am 27.1.2017 Jan und das
Atelier besuchen.
Es grüßt Sie und Euch herzlich im Namen des Vereins Sammlung de Weryha e.V.!
Dr. Brigitte Schoderer
(Mitglied des Vorstands / Beirat)
Hamburg, d. 8. Dezember 2016
...

View on Facebook

Einzelausstellung mit zahlreichen unverwechselbaren Kunstwerken von Jan de Weryha
GESCHNITTEN – GEBROCHEN - GESPALTEN
Zu sehen vom 9. Januar bis 3. März 2017 in Hamburg-Harburg.

hit-Technopark
Tempowerkring 6
21079 Hamburg

www.hit-technopark.de/hit_art.htm
www.hit-technopark.de/hit_art.htm
...

View on Facebook

Zahlreiche positive Rückmeldungen haben uns zu diesem Foto erreicht. Es bietet einen kleinen Einblick in das Ateliers des Künstlers.
Um die ganze Bandbreite der Kunstwerke zu erleben, hat der Freundeskreis das Offene Atelier eingerichtet.
Jeden ersten Samstag im Monat von 11-12 Uhr kann man dort in aller Ruhe die Kunst von Jan de Weryha erleben. Der Künstler ist selbstverständlich vor Ort.
...

View on Facebook

Der Freundeskreis hat einen Flyer. Wir freuen uns, ihn hier vorstellen zu dürfen. Das vom Künstler entworfene Logo des Freundeskreises ziert neben dem Schriftzug „Freundeskreis Sammlung de Weryha“ die Titelseite. Es folgen Informationen zum Künstler sowie Informationen zur Arbeit des Freundeskreises über Ziele und Projekte. Eine Kontaktseite und eine Beitrittserklärung für Interessierte findet sich auf der letzten Seiten.
Wir freuen uns über jedes neue Mitglied, das unsere Arbeit aktiv oder passiv unterstützen oder auch nur teilhaben möchte an den Angeboten, die der Freundeskreis bietet.
Die Beitrittserklärung kann über Facebook ausgedruckt und ausgefüllt an den Freundeskreis zurückgesandt werden.
...

View on Facebook

Experimentierfreudige sind herzlich willkommen

Der Freundeskreis möchte auf die neuen, im Februar 2017 startenden Bildhauerkurse aufmerksam machen.

Unter fachkundiger Anleitung des Künstlers Jan de Weryha kann jeder Teilnehmer den Umgang mit verschiedenen Materialien, sowie zahlreiche Techniken des Plastischen Arbeitens ausprobieren und erlernen.

Die Kurse werden seit vielen Jahren erfolgreich in dieser Form von der Volkshochschule Hamburg angeboten. Zahlreiche Teilnehmer sind von Anfang an dabei. Neue Kursteilnehmer, ob Anfänger oder Fortgeschrittene gelten jederzeit als Bereicherung für diese lockere Gruppe und werden mit Ihren Ideen und Vorstellungen in den Kreis aufgenommen.

In einer sehr angenehmen Arbeitsatmosphäre kann jeder Teilnehmer individuell und nach seinen Vorstellungen und Ideen arbeiten. Bei der Ausarbeitung eigener Entwürfe, der Materialwahl, der Fertigung, sowie dem Umgang mit Werkzeugen und anderen Hilfsmitteln gibt der Künstler wertvolle Hilfestellungen.

Die Teilnehmer arbeiten mit Ton, Gips, Holz, Metall, Draht, Pappe, Speck- u. Sandstein oder Marmor. Dafür nimmt sich jeder die Zeit, die er braucht.
Es werden verschiedene Modelliertechniken vermittelt . Ob man abstrakte, klassische oder Mischformen bevorzugt, in diesem Kurs sind Experimente immer sehr willkommen.

Der Kurs findet jeweils am Freitag statt. Es wird sowohl ein Vormittags- als auch ein Abendkurs angeboten. Die Kursanmeldungen laufen bereits. Beginn ist der 10.02.2017.

Wir freuen neue experimentierfreudige Teilnehmer begrüßen zu dürfen.

Mehr Informationen gibt es jederzeit über die Internetseiten
der Volkshochschule Hamburg unter folgendem Link:

www.vhs-hamburg.de/kurs/bildhauerei/268567

oder auch gern über den Freundeskreis

freunde-de-weryha.de/

bzw. über den Kontakt über diese Facebookseiten
...

View on Facebook

Holz und Ton, sowie die Künstler, die sich damit beschäftigen waren der Mittelpunkt der Auftaktausstellung für den nächsten Zyklus im hit-Technopark. Gut 200 Gäste, darunter Bezirksamtsleiter Thomas Völsch oder Unternehmer Arne Weber, waren privat gekommen, um dabei zu sein. Das Grußwort kam von Harburgs Museumsdirektor Prof. Dr. Rainer-Maria Weiss, der als Archäologe eine besondere Nähe zu den von den Künstlern genutzten Materialen hat. Die Einführung erfolgte durch Technopark-Geschäftsführer Christoph Birkel, der mit seinem Engagement für Gegenwartskunst, den Standort als Ausstellungsort und Herberge von Kunst etablierte.

Große Aufmerksamkeit hatten die Werke von Jan de Weryha. Und das nicht nur, weil der Künstler lange Zeit sein Atelier im ehemaligen Ausbesserungswerk der Bahn in Harburg hatte, in dem heute Bauhaus ist. Es ist einfach der Umgang mit dem Material Holz, das seine Objekte herausragend macht. Der Künstler, der jetzt in Bergedorf lebt, eröffnet auch am 9. Januar die erste von insgesamt fünf Einzelausstellungen, die im kommenden Jahr zu sehen sein werden. Es folgen Carmen Hillers (Malerei) vom 6. März bis 28. April, Claudia Hoffmann (Malerei und Objekte) vom 2. Mai bis 30. Juni, Dorota Albers (Objekte und Installationen) vom 3. Juli bis 1. September und Yves Rasch (Bildhauerei) vom 4. September 27. Oktober. zv
...

View on Facebook

Der Freundeskreis hat ein LOGO. Das Logo wurde vom Künstler selber entworfen und steht ab sofort als starkes Symbol für den Freundeskreis und die umfangreiche "Sammlung de Weryha". ...

View on Facebook

Freundeskreis "Sammlung de Weryha e.V." hat sein/ihr Profilbild aktualisiert. ...

View on Facebook

Der Freundeskreis "Sammlung de Weryha" kommt zur nächsten Vorstands- und Mitgliedssitzung am 26.11.2016 zusammen. ...

View on Facebook

SAMMLUNG de WERYHA ...

View on Facebook

Frauke Heiderhoff [Jurnalistin], Den Bäumen das „zweite Leben“ geben. VERNISSAGE Jan de Weryha zeigt bis Ende Oktober 36 Holzarbeiten im Rathaus. Schenefelder Sonntagszeitung, 16. Oktober 2016. ...

View on Facebook

Als ständiges Angebot des Freundeskreises „Sammlung de Weryha“ wird ab Oktober 2016 das „Offene Atelier“ angeboten. Jeden ersten Samstag im Monat ist die „Sammlung de Weryha“ im Reinbeker Redder 81, 21031 Hamburg jedem Interessierten zugänglich. Das Atelier zeigt die umfangreiche Ausstellung von Skulpturen, Reliefs und Rauminstallationen.
In der Zeit von 11:00 bis 12:00 Uhr empfängt der Künstler Besucher und steht für Gespräche bereit.
...

View on Facebook

Eröffnungsansprache des 1. Vorsitzenden des Freundeskreises Sammlung de Weryha, Horst Sellhusen, zur Vernissage der Ausstellung mit Werken von Jan de Weryha am 16.10.2016 im Rathaus Schenefeld
(Text zum Nachlesen):

Meine Damen und Herren, liebe Kunstfreunde!
Jan de Weryha hat mich gebeten, als Vorsitzender des frisch gegründeten Freundeskreises der Sammlung de Weryha, ein paar einführende Worte zu dieser, seiner Ausstellung zu sagen und ich tue das sehr gern!

Ich möchte Ihnen zunächst gratulieren bzw. Ihnen danken! Sie besuchen heute eine Ausstellung, zeigen Interesse und unterstützen damit eine Kunstrichtung, von der Eingeweihte sagen, sie friste ein Schattendasein in der Kunstlandschaft. Ich begrüße Sie deshalb besonders herzlich und freue mich, dass sich der Kunstkreis Schenefeld einer Kunstform widmet, die nicht im Rampenlicht des Kunstmarktes und auch nicht im Focus der kunsttheoretischen Auseinandersetzung steht. Ich rede von der Konkreten Kunst, um die es in dieser Ausstellung von Jan de Weryha geht.

Vielleicht ändert sich aber auch gerade etwas an dem Stellenwert der Konkreten Kunst. Ganz erstaunt – aber umso erfreuter – habe ich nämlich in der aktuellen Ausgabe der KUNSTZEITUNG und der „kunst:art“, den beiden Kunstzeitungen, die in allen Ausstellungshäusern und Galerien kostenlos ausliegen, Artikel über die Konkrete Kunst gefunden. Ist das ein Lichtblick? Schön wär‘s ja! Denn: verdient hätte sie’s!

Jan de Weryha wurde 1950 in Danzig geboren. Er absolvierte von 1971 bis 1976 ein Bildhauerstudium an der Danziger Kunstakademie. Er lebt und arbeitet seit 1981 als freischaffender Künstler in Hamburg und ist nach eigenem Verständnis ein Vertreter der Konkreten Kunst.
Aber was genau versteht man eigentlich darunter?

Ein gewisser Theo van Doesburg war ein niederländischer Maler und Kunsttheoretiker und hat den Begriff erstmals 1930 geprägt und ein entsprechendes Konzept bzw. einen theoretischen Hintergrund für die Konkrete Kunst geschaffen, die auch „konstruktiv“ genannt wird. Nach dem Vorlauf von Kunstpositionen der klassischen Avantgarde des frühen 20. Jahrhunderts, die von Malewitsch, Kandinsky und der de-Style-Bewegung geprägt wurde, vollzog die Konkrete Kunst nach diesem Konzept eine radikale Abkehr von jedem symbolischen, beschreibenden und realitätsreflexiven Gehalt. Anders ausgedrückt: die Konkrete Kunst genügt sich selbst. Sie will nichts über sich hinausweisendes sein. Oder wie Theo van Doesburg es ausdrückte: „Wir wollen Lyrismus, Dramatik, Symbolik usw. ausschalten.“ Die Konkrete Kunst versteht sich auch nicht als abstrakt, weil sie nichts in der materiellen Realität Vorhandenes abstrahiert, sondern im Gegenteil Geistiges materialisiert. Wassily Kandinsky war der Meinung, dass die Kunst nur sich selbst zum Inhalt haben kann. „So finden wir denn in ihr nicht die Idee von irgendetwas, sondern nur die Idee von der Kunst selbst, von ihrem Selbstinhalt.“ Die Konkrete Kunst verwendet als Basis nur die geometrischen Grundformen, Viereck, Dreieck, Kreis in häufig serieller Anordnung und verfolgt ein puristisches Farbkonzept. D.h., es kommen z.T. nur industriell gefertigte Farben und Farbtöne zum Einsatz. Zur gängigen Praxis gehört auch ein systematischer, z.T. von mathematischer Genauigkeit geprägter Arbeitsprozess.

Im Konzept von Jan de Weryha heißt das, fast vollständig auf eine farbliche Gestaltung zu verzichten. Entweder arbeitet er mit der natürlichen Farbe des Holzes oder seiner Rinde oder flammt das Holz allenfalls und kreiert dadurch eine geschwärzte, dunkle Farbigkeit. Auch er arbeitet mit den geometrischen Grundformen. Auch er arbeitet äußerst systematisch und überlässt nichts dem Zufall, sondern folgt stets einem klaren gedanklichen Konzept. Auch er beschränkt sich auf einen minimalen Einsatz von Gestaltungsmitteln. So reduziert er die Bearbeitung von natürlichem oder industriell vorgefertigtem Holz auf die drei Interventionen SCHNEIDEN, BRECHEN, SPALTEN. Auf diese maximal beschränkte Weise wirkt er auf seinen bevorzugten Werkstoff ein.
Das Material selbst, das Holz – so Jan de Weryha über seine Arbeit - verbleibt auf diese Weise charakterlich ungetrübt im Zentrum der Aufmerksamkeit des Betrachters. Seine Aufmerksamkeit wird auf die durch das eingesetzte Werkzeug hinterlassenen Spuren gelenkt. Der Charakter des Holzes gelangt dabei über kleinste, auf den ersten Blick unauffällige, aber doch tief in der Materie verborgene Nuancen allmählich zum Vorschein.
Die durch die künstlerische Intervention entstehenden neuen Oberflächen rufen die unterschiedlichsten Spannungszustände hervor. Durch ihre sich ändernden Neigungswinkel und Abstände kreieren sie unerwartet neue Rhythmen sowie strukturell wirkungsvolle Oberflächen, welche letztendlich stets in optimaler Harmonie verbleiben. Einige sind ruhiger, ausgeglichener, in anderen schlummert versteckt eine ungezügelte Aggressivität. Allen gemein ist aber, dass sie trotz ihrer Unterschiede Gelegenheit zu Reflexion und Kontemplation bieten. Als Jan de Weryha unlängst in einem Zeitungsinterview gefragt wurde, ob man studiert haben müsse, um seine Kunst zu verstehen, antwortete er: „Um Gottes willen, nein! Meine Kunst muss man nicht verstehen, nur fühlen!“

Meine Damen und Herren. Mit Jan de Weryha haben wir einen Künstler vor uns, dessen Arbeiten Bestandteil vieler Sammlungen namhafter Kunstinstitutionen, vor allem auch in Polen, sind. Er war auch Preisträger bedeutender Preise und muss deshalb den Vergleich mit den ganz Großen in der Kunst keinesfalls scheuen. Manche sehen ihn in einer Reihe mit Namen wie Max Bill, Francois Morellet oder Ulrich Rückriem, um nur einige zu nennen. Er ist ein akribischer und vor allem disziplinierter Arbeiter. Seine Arbeit ruht auf einer soliden und künstlerisch-intellektuell sehr anspruchsvollen Basis. Seine Werke sind von äußerster Klarheit. Sie haben für mich eine ungeheure ästhetische Strahlkraft und ich bin immer wieder erstaunt zu sehen, auf welchen schier unerschöpflichen kreativen Reichtum er zurückgreifen kann. Wie er immer wieder mit neuen Ideen überrascht und das – wie gesagt – trotz aller Beschränktheit bzw. selbstgesetzter Reduzierung im Material und den angewendeten Techniken.

Lieber Jan. Ich danke dir für die tolle Kunst, die du uns schenkst und wünsche mir und uns weiterhin mehr davon! Ich wünsche dir den verdienten Erfolg und hoffe, dass wir vom Freundeskreis dir in Zukunft dabei etwas helfen können!

Vielen Dank!
...

View on Facebook

Am letzten Sonntag fand die Vernissage zur Ausstellung mit Werken von Jan de Weryha im Rathaus Schenefeld statt.
Die 1. Vorsitzende des Kunstkreises Schenefeld, Ursula Wientapper begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste. Von der Deutsch Polnischen Gesellschaft hieß sie herzlich die 1. Vorsitzende Viola Krizak willkommen. Mit einer kurzen Ansprache eröffnete Ursula Wientapper die Ausstellung in der insgesamt 36 Werke von Jan de Weryha im Schenefelder Rathaus zu sehen sind.
Vom Freundeskreis der Sammlung de Weryha, hielt der 1. Vorsitzende Horst Sellhusen seine bewegende Eröffnungsansprache und machte als Kunstexperte auf eine Kunstform aufmerksam, die in den Werken de Weryhas Gestalt gewinnt; als Vertreter der Konkreten Kunst vollzieht der Künstler eine radikale Abkehr von jedem symbolischen, beschreibenden und realitätsreflexiven Gehalt. Die „Konkrete Kunst genügt sich selbst“. Als Basis verwendet sie nur die geometrischen Grundformen, Viereck, Dreieck und Kreis.
Eine besondere Stimmung schuf mit außergewöhnlichen Klängen die Cellistin Licja Wojdak. Sie sorgte nicht nur für einen stimmungsvollen Rahmen, sondern unterstrich mit Ihren Kompositionen in eindrucksvoller und individueller Art, die Kunst von Jan de Weryha.
Zahlreiche Gäste nutzten gern die Möglichkeit mit dem Künstler oder untereinander ins Gespräch zu kommen. Eine entspannte Atmosphäre, die dank der professionellen Organisation des Kunstkreises Schenefeld die Vernissage umgab, ließ die Gäste in anregende Gespräche vertieft, noch lange auf dieser Vernissage verweilen.
Die Ausstellung ist bis zum 30. Oktober im Rathaus Schenefeld, Holstenplatz 3-5 zu sehen. Parallel zur Rathausausstellung zu sehen auch in der Galerie im Stadtzentrum Schenefeld
Geöffnet von Montag bis Sonnabend 15 - 17, Sonntag 11 - 13, Donnerstag auch 10 - 12 Uhr
...

View on Facebook

Der Freundeskreis hat beschlossen, dass zukünftig die Vorstandstermine vereinsöffentlich für alle Mitglieder angekündigt und abgehalten werden. Der Vorstand wird immer am letzten Sonnabend in den ungeraden Monaten zusammenkommen. Der nächste Termin findet statt am 26.11.2016 um 10:30 Uhr im Atelier des Künstlers. ...

View on Facebook

Um das Werk des Holzbildhauers Jan de Weryha kunstinteressierten Menschen bekannter, es einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, ihm die größtmögliche Aufmerksamkeit zu verschaffen und die bestehende Sammlung de Weryha auszubauen, hat sich der Freundeskreis der Sammlung de Weryha im Juni 2016 gebildet.
Wir sind ein noch kleiner Kreis von künstlerisch, gesellschaftlich und politisch engagierten Menschen, die sich diesen Zielen verschrieben haben und sich für deren Erreichung einsetzen wollen.
Der Freundeskreis steht allen interessierten Personen offen. Wir laden sie herzlich ein, die Sammlung de Weryha kennen zu lernen oder auch an unserer Arbeit teilzuhaben. Wenn Sie Lust haben in dem noch jungen Kreis mitzuwirken und unsere Ziele zu unterstützen, dann freuen wir uns, wenn sie Mitglied bei uns werden.
...

View on Facebook

Am 24.09.2016 hat der Freundeskreis auf der Vorstandsitzung beschlossen, dass für alle Mitglieder ein erweitertes Protokoll geschrieben wird. Das Protokoll wird auf der Internetseite des Freundeskreises zugänglich gemacht. ...

View on Facebook

AUSSTELLUNG VON JAN DE WERYHA
Der Freundeskreis lädt ein zur Vernissage am 16. Oktober um 11.00 Uhr im Ratssaal des Rathauses Schenefeld (Holstenplatz 3).
Die Ausstellung, die vom Kunstkreis Schenefeld vorbereitet wurde, zeigt Werke des polnischen Künstlers Jan de Weryha.
Die Begrüßung erfolgt durch Ursula Wientapper.
Eine Einführung in die Ausstellung wird der Vorsitzende des Freundeskreises "Sammlung de Weryha", Herr Horst Sellhusen geben.
Musikalisch wird er dabei von der polnischen
Cellistin Lucja Wojdak begleitet.

Der in Danzig geborene Bildhauer versteht sich selbst als Vertreter der
Konkreten Kunst. Im Jahr 1976 erlangte er sein Diplom in Bildhauerei an der Kunstakademie Danzig.
Seit 1981 lebt er in Hamburg.
Er arbeitet vor allem mit Holz. Er selbst schreibt dazu: „Meine künstlerischen Überlegungen in den letzten
Jahren konzentrieren sich auf die Erforschung des Materials Holz, auf das Begreifen seiner Struktur
und seines Kernes, was zum denkbar höchsten Zustand führt, welcher auf der Zelebrierung des Archaischen
im Holz beruht“.
...

View on Facebook

Am 24.09.2016 hat die Vorstandsitzung mit anschließender Mitgliederversammlung im Atelier des Künstlers stattgefunden.

In diesem Rahmen berichtet Jan de Weryha über seine aktuellen Arbeiten, freistehende Objekte, die in mehreren Ausführungen gearbeitet werden. Die neuen Werke entstehen unter dem Aspekt einer „neuen Raumbesetzung und -gestaltung“ sowie der Fragestellung: „Wie verändert sich dann Architektur“. Wie immer in den Werken von Jan de Weryha kommen auch hier geometrische Formen wie Kreise oder Kegel zum Tragen. In den vom Künstler üblich angewandten Techniken des Schneidens und Brechens werden in „benediktinischer Arbeit“ mehrere Werke in Gruppen entstehen, die später in Ausstellungen zu sehen sein werden. Der Künstler berichtet, dass als nächstes die Einzelausstellung in Schenefeld zu sehen sein wird. Hier werden diverse Kunstwerke zu sehen sein. Die Eröffnungsrede wird der Vorsitzende des "Freundeskreises Sammlung de Weryha“, Herr Horst Sellhusen halten.
...

Am 24.09.2016 hat die Vorstandsitzung mit anschließender Mitgliederversammlung im Atelier des Künstlers stattgefunden. In diesem Rahmen berichtet Jan de Weryha über seine aktuellen Arbeiten, freistehende Objekte, die in mehreren Ausführungen gearbeitet werden. Die neuen Werke entstehen unter dem Aspekt einer „neuen Raumbesetzung und -gestaltung“ sowie der Fragestellung: „Wie verändert sich dann Architektur“. Wie immer in den Werken von Jan de Weryha kommen auch hier geometrische Formen wie Kreise oder Kegel zum Tragen. In den vom Künstler üblich angewandten Techniken des Schneidens und Brechens werden in „benediktinischer Arbeit“ mehrere Werke in Gruppen entstehen, die später in Ausstellungen zu sehen sein werden. Der Künstler berichtet, dass als nächstes die Einzelausstellung in Schenefeld zu sehen sein wird. Hier werden diverse Kunstwerke zu sehen sein. Die Eröffnungsrede wird der Vorsitzende des "Freundeskreises Sammlung de Weryha“, Herr Horst Sellhusen halten.

View on Facebook

Freundeskreis "Sammlung de Weryha e.V." hat 4 neue Fotos hinzugefügt. ...

View on Facebook

EINLADUNG ZUR AUSSTELLUNG IM RATHAUS SCHENEFELD
HOLSTENPLATZ 3-5

JAN DE WERYHA
16. – 30. Oktober 2016 »HOLZARBEITEN«
Parallel zur Rathausausstellung auch in der Galerie im Stadtzentrum Schenefelds

Vernissage: Sonntag, den 16. Oktober, 11 Uhr
Geöffnet von Montag bis Samstag 15 - 17, Sonntag 11 - 13, Donnerstag auch 10 - 12 Uhr

Begrüßung: Ursula Wientapper
Einführung: Horst Sellhusen
Musik: Licja Wojdak, Cello
...

View on Facebook

Viele interessierte Besucher, gute und intensive Gespräche. Ein großer Erfolg. Das ist das Fazit der Kunstschau Bergedorf, die am letzten Sonntag zuende ging. Als einer von sieben Ausstellungsorten hat die Sammlung de Weryha im Reinbeker Redder zahlreiche Kunstinteressierte angezogen. Der Ausstellungsraum als Gesamtkunstwerk: die Besucher konnten die raumgreifenden Installationen, Reliefs und Objekte hautnah erleben und sich im Gespräch mit dem Künstler austauschen. ...

View on Facebook

Der neu gegründete Freundeskreis kommt am Samstag, 24.09.2016 zu seiner 2. Vorstandsitzung im Atelier in Reinbek im Reinbeker Redder 81 um 10:00 Uhr zusammen.
Die anschließende Mitgliederversammlung beginnt um 11:00 Uhr.
Wir freuen uns ausdrücklich über Interessierte und laden Sie herzlich ein, um 11:00 Uhr mit dabei zu sein.
...

View on Facebook

Was der Künstler grad' macht: Das neue Kunstwerk ist vollendet. ...

View on Facebook

Um das Werk des Holzbildhauers Jan de Weryha kunstinteressierten Menschen bekannter, es einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, ihm die größtmögliche Aufmerksamkeit zu verschaffen und die bestehende Sammlung de Weryha auszubauen, hat sich der Freundeskreis der Sammlung de Weryha im Juni 2016 gebildet.
Wir sind ein noch kleiner Kreis von künstlerisch, gesellschaftlich und politisch engagierten Menschen, die sich diesen Zielen verschrieben haben und sich für deren Erreichung einsetzen wollen.
Der Freundeskreis steht allen interessierten Personen offen. Wir laden sie herzlich ein, die Sammlung de Weryha kennen zu lernen oder auch an unserer Arbeit teilzuhaben. Wenn Sie Lust haben in dem noch jungen Kreis mitzuwirken und unsere Ziele zu unterstützen, dann freuen wir uns, wenn sie Mitglied bei uns werden.
...

View on Facebook

Rückblick auf zwei Werke von Jan de Weryha aus dem Jahre 2005 ...

View on Facebook

Bilhauerkurse mit Jan de Weryha. In der Volkshochschule Hamburg-Lohbrügge haben Sie im neuen Semeser ab September wieder die Möglichkeit unter Anleitung von Jan de Weryha im Kurs Bildhauerei den Umgang mit Materialien wie Ton, Gips, Holz, Metall, Draht, Pappe, Speck- u. Sandstein oder Marmor zu erlernen. Es werden verschiedene Modelliertechniken ausprobiert. Ob abstrakte, klassische oder Mischfomen; in diesem Kurs steht die Experimentierfreude im Vordergrund. Mehr Informationen finden sie unter: www.vhs-hamburg.de/kultur/bildhauerei-40 ...

View on Facebook

Was der Künstler grad' macht: Das neue Kunstwerk nimmt nach 6 Wochen Arbeit langsam Form an. ...

View on Facebook

Was der Künstler grad‘ macht

Langsam entsteht ein neues Objekt.
Von Sommerpause keine Spur. Ein neues Kunstwerk ist im Entstehen. Seit vier Wochen arbeitet Jan de Weryha in seinem Atelier in Hamburg-Lohbrügge an einem neuen Werk.
Hier ein erster Eindruck
...

View on Facebook

Der Freundeskreis Sammlung de Weryha möchte auf eine Ausstellung aufmerksam machen, die noch bis zum 29. August 2016 in Slubice, Polen zu sehen ist.

Natürlichkeit–Ursprünglichkeit–Unberechenbarkeit
Naturalność-pierwotność-nieobliczalność

Für die Ausstellung in der Galerie Okno werden sieben Werke von Jan de Weryha präsentiert, die im Zeitraum der letzten 16 Jahre entstanden sind. Das Ziel des Künstlers war der Wille, Holz in möglichst vielen Aspekten und auf einfachste und klarste Art und Weise als Werkstoff im engeren Sinne aufzuzeigen. Die Philosophie, die mit diesem Stoff von Beginn an beiwohnt, lässt sich bewusst einengen und auf die drei Begriffe reduzieren: schneiden, spalten, brechen. Ohne die Ausführung weiterer Bemerkungen oder Erzählungen erscheint dies eine sehr lapidare Botschaft zu sein. Das Material als Solches verbleibt charakterlich ungetrübt im Zentrum der Aufmerksamkeit mit einem Fokus auf die Art des sich Öffnens anhand konkret hinterlassener Spuren des verwendeten Werkzeugs, wobei der Charakter über kleinste, auf den ersten Blick unauffällige, aber doch tief in der Materie verborgene Nuancen allmählich zum Vorschein gelangt. Dabei entstehen spontan neue Oberflächen mit Mustern, welche die unterschiedlichsten Spannungszustände hervorrufen. Die zum Vorschein gelangenden Module, ihre sich ändernden Neigungswinkel und Abstände kreieren unerwartet neue Rhythmen sowie strukturell wirkungsvolle Oberflächen, welche letztendlich stets in optimaler Harmonie verbleiben. Einige sind ruhiger, ausgeglichener, in anderen schlummert eine ungezügelte Aggressivität. Allen ist aber gemein, dass sie trotz ihrer Unterschiede oder aber genau wegen des dem Menschen genehmen Materials dem Betrachter einen Vorwand liefern, sich über die Möglichkeit Gedanken zu machen, nach einem stressigen langen Tag zur Ruhe zu kommen und über das "Konzert hölzerner Erlebnisse" zu sinnieren.

www.slubice.tv/wiadomosci/5615,wernisaz-wystawy-jana-de-weryha www.de-weryha-art.de/tl_files/de-weryha-art/documents/Gazeta%20Slubicka.pdf www.galeriaokno.pl/index.php?id=archiwum&numer=231&page=1 www.galeriaokno.pl/index.php?id=archiwum&numer=230&page=1 www.zachod.pl/radio-zachod/serwis-informacyjny/kultura/jan-de-weryha-wysoczanski-w-galerii-okno/#...
...

View on Facebook

[…] Künstlerisch ist der prägende Einfluss der amerikanischen Minimal Art, besonders der frühen Skulpturen von Carl Andre aus den 60er Jahren, unübersehbar. Es ist die Verwandtschaft im gestalterischen Denken, die beide Künstler verbindet.

Carl Andre denkt struktural und bemüht sich konsequent um die Rückführung auf Primärstrukturen. Er will weg von der durch den Künstler erfundenen Form, um erst recht weg von der kompositorischen Hierarchie und künstlerisch-individuellen Handschrift. Oder, wie Sol LeWitt formulierte: „Die Form selbst ist von sehr begrenzter Bedeutung, sie wird zur Grammatik der gesamten Arbeit.“

Auf den ersten Blick möchte man Jan de Weryha als späten europäischen Vertreter der Minimal Art bezeichnen. Doch schauen wir genauer hin, dann wird deutlich, dass Jan de Weryha dann doch Ansprüche hat, die denen der Minimal Art extrem entgegenstehen. Bei ihm stehen die Natur und die natürliche Beschaffenheit des Materials im Mittelpunkt seines Schaffens. Die natürlichen Vorgaben treffen bei ihm mit dem rationalen Gestaltungswillen zusammen. Die reine Form der Minimal Art wird von ihm in zweierlei Hinsicht wieder aufgeladen. Zum einen vermeidet er nicht die individuellen Bearbeitungsspuren des Holzes durch industrielle Fertigung, sondern stellt sie ganz in das Zentrum der Aufmerksamkeit. Motorsäge, Axt und Stechbeitel hinterlassen sehr differenzierte Oberflächen. Außerdem liebt er es, seine durchaus minimalartigen Formationen ganz bewusst an Grundmustern der Natur wie Ameisenhaufen, Bienennestern oder an archaischen Konstruktionen auszurichten: Iglu, Säule, Turm oder schlichte Stapelungen wie zum Trocknen von Hölzern tauchen immer wieder auf.

In Jan de Weryhas Arbeiten sind die Natur und die natürliche Beschaffenheit des Materials Ausgangspunkt für die Entwürfe und die Gestaltungsprozesse. Seine Arbeiten leben aus der Konfrontation von Bearbeitetem und Unbearbeiteten, Berührten und Unberührten. Zugleich enttäuscht er bewusst die Erwartung des Betrachters, der gewohnt ist, die bearbeiteten Seiten einer Skulptur gegenüber der vermeintlich unbearbeiteten Seite vorzuziehen. […]

Prof. Dr. Christina Weiss, Staatsministerin für Kultur und Medien der Bundesrepublik Deutschland a.D
...

View on Facebook

Der Freundeskreis macht aufmerksam auf eine Gruppenausstellung in Düsseldorf.

Noch bis zum 19. August sind hier 13 ausgewählte Werke von Jan de Weryha ausgestellt und können angeschaut werden. Die Ausstellung mit dem Titel ZERO 2.0 wurde verlängert und zeigt 50 Jahre nach der offiziellen Auflösung der ZERO-Gruppe darüber hinaus Werke von Piene, Uecker, Mack und Zangs gegenüber von Künstlern der 2. ZERO-Generation wie Caspar Dietrich, Jan de Weryha und Janina Lamberty.

galerie-kellermann.de/portfolio-view/zero-2-0-ab-5-juni-2016/
galerie-kellermann.de/jan-de-weryha/
...

ZERO 2.0 - Gruppenausstellung mit 13 Werken von Jan de Weryhanoch bis 19. August 2016,

August 12, 2016, 10:00am - August 19, 2016, 5:00pm

Der Freundeskreis macht aufmerksam auf eine Gruppenausstellung in Düsseldorf. Noch bis zum 19. August sind hier 13 ausgewählte Werke von Jan de Weryha ausgestellt und können angeschaut werden. Die Ausstellung mit dem Titel ZERO 2.0 wurde verlängert und zeigt 50 Jahre nach der offiziellen Auflösung der ZERO-Gruppe darüber hinaus Werke von Piene, Uecker, Mack und Zangs gegenüber von Künstlern der 2. ZERO-Generation wie Caspar Dietrich, Jan de Weryha und Janina Lamberty. galerie-kellermann.de/portfolio-view/zero-2-0-ab-5-juni-2016/ galerie-kellermann.de/jan-de-weryha/

View on Facebook

Um das Werk des Holzbildhauers Jan de Weryha kunstinteressierten Menschen bekannter, es einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, ihm die größtmögliche Aufmerksamkeit zu verschaffen und die bestehende Sammlung de Weryha auszubauen, hat sich der Freundeskreis der Sammlung de Weryha im Juni 2016 gebildet.
Wir sind ein noch kleiner Kreis von künstlerisch, gesellschaftlich und politisch engagierten Menschen, die sich diesen Zielen verschrieben haben und sich für deren Erreichung einsetzen wollen.
Der Freundeskreis steht allen interessierten Personen offen. Wir laden sie herzlich ein, die Sammlung de Weryha kennen zu lernen oder auch an unserer Arbeit teilzuhaben. Wenn Sie Lust haben in dem noch jungen Kreis mitzuwirken und unsere Ziele zu unterstützen, dann freuen wir uns, wenn sie Mitglied bei uns werden.
...

View on Facebook

Freundeskreis "Sammlung de Weryha e.V." hat 4 neue Fotos zu dem Album „Sammlung de Weryha“ hinzugefügt. ...

View on Facebook

Die Sammlung de Weryha präsentiert sich im Rahmen der diesjährigen Kunstschau Bergedorf, die 2011 von einer Künstlergruppe aus Bergedorf ins Leben gerufen wurde. An verschiedenen Ausstellungsorten haben Künstler aus der Region vom 03.09.-18.09.2016 wieder die Möglichkeit ihre Kunst zu präsentieren: Bergedorfer Schloß, Künstlerhaus Bergedorf, Sammlung de Weryha, Atelier des Künstlerhauses Südbahnhof, Bergedorfer Mühle, Kulturzentrum LOLA, Haus im Park der Körberstiftung. www.kunstschau-Bergedorf.de ...

Sammlung de Weryha, Kunstschau Bergedorf 3.-18. September

September 3, 2016, 11:00am - September 3, 2016, 5:00pm

Die Sammlung de Weryha präsentiert sich im Rahmen der diesjährigen Kunstschau Bergedorf, die 2011 von einer Künstlergruppe aus Bergedorf ins Leben gerufen wurde. An verschiedenen Ausstellungsorten haben Künstler aus der Region vom 03.09.-18.09.2016 wieder die Möglichkeit ihre Kunst zu präsentieren: Bergedorfer Schloß, Künstlerhaus Bergedorf, Sammlung de Weryha, Atelier des Künstlerhauses Südbahnhof, Bergedorfer Mühle, Kulturzentrum LOLA, Haus im Park der Körberstiftung. www.kunstschau-Bergedorf.de

View on Facebook

2016, Holzobjekt/obiekt Detail, Fichte, gespalten und geschnitten ...

View on Facebook

Der Freundeskreis kommt zur Vorstandsitzung am 24.09.2016 zusammen. Zur anschließenden Mitgliederversammlung laden wir ein um 11:00 Uhr ...

Mitgliedersitzung "Freundeskreis Sammlung de Weryha"

September 24, 2016, 11:00am - September 24, 2016, 12:00pm

Der Freundeskreis kommt zur Vorstandsitzung am 24.09.2016 zusammen. Zur anschließenden Mitgliederversammlung laden wir ein um 11:00 Uhr

View on Facebook

Die erste Vorstandsitzung hat stattgefunden. Am 09.07.2016 traf sich der neugegründete Vorstand im Atelier des Künstlers In Hamburg-Lohbrügge.

Neben ersten Besprechungen über Aufgaben und Struktur des neuen Vereins und seiner Vorstandsmitglieder, wurde beschlossen, dass alle Mitglieder möglichst nah am Geschehen des Vereins beteiligt werden und Einblick in die Vereinsarbeit erhalten sollen.

Im Anschluss an die zukünftigen Vorstandsitzungen wird die Sitzung deshalb für alle Mitglieder geöffnet sein.
...

View on Facebook

Es ist geschafft: Gründungsversammlung! Am 18.06.2016 hat sich nach langer Vorbereitung der Verein der Sammlung de Weryha in Hamburg gegründet. ...

View on Facebook

Das Gründungstreffen der Sammlung de Weryha findet am 26.09.2015 in Hamburg statt. ...

View on Facebook

Freundeskreis "Sammlung de Weryha e.V." hat sein/ihr Profilbild aktualisiert. ...

View on Facebook

Freundeskreis "Sammlung de Weryha e.V." hat sein/ihr Profilbild aktualisiert. ...

View on Facebook

Freundeskreis "Sammlung de Weryha e.V." hat sein/ihr Titelbild aktualisiert. ...

View on Facebook

Freundeskreis "Sammlung de Weryha e.V." hat sein/ihr Titelbild aktualisiert. ...

View on Facebook